Anreise

Home

Zug zum Flug

 

Zug zum Flug bzw. Rail and Fly bedeutet, dass Sie Ihren Urlaub einfach und bequem in der Bahn beginnen können und die Möglichkeit haben, ohne zusätzliche Kosten mit dem Zug zumjeweiligen Abflughafen zu gelangen. Viele Veranstalter wie beispielsweise Alltours, 1-2-Fly, TUI, Schauinslandreisen, Meier´s Weltreisen, Dertours oder Jahnreisen haben die Bahntickets bereits bei einigen Pauschalreisen inkludiert.

 

Bei diversen anderen Reiseveranstaltern ist es möglich, die Tickets gegen einen geringen Aufpreis dazuzubuchen. Das Bahnticket finden Sie kurz vor Reiseantritt unter Ihren Reiseunterlagen, welche Sie nach  der Restzahlung per Post nach Hause geschickt bekommen. Sowohl Hin- als auch Rückreiseticket sind jeweils für den Tag vor der Abreise, den Abreisetag sowie den Rückreisetag und den Tag danach gültig.

 

Die Zugverbindung sollte immer so geplant sein, dass Sie mindestens 2 Stunden vor Abreise den Flughafen erreichen. So gönnen Sie sich und Ihrer Familie bereits vor dem Abflug eine ruhige und entspannte Reise.

 

 

Flughafentransfer

 

Um Ihnen die Fahrt zum Flughafen einfacher zu gestalten, bieten wir Ihnen in Kooperation mit dem Fahr- und Reisedienst Hohmann einen Flughafentransferdienst an, der Sie bequem und sicher von Ihrer Haustür zu Ihrem gewünschten Abflughafen bringt. Sprechen Sie uns an und wir melden den Flughafentransfer direkt bei der Buchung für Sie an.

 

Die Flughafentransferpreise richten sich nach der Entfernung und der Häufigkeit, in welcher der Transferdienst die Strecke fahren muss. Dementsprechend ist es möglich, dass ein Flughafentransfer von Castrop-Rauxel nach Düsseldorf günstiger ist (der Fahrer fährt mit voller Teilnehmerzahl sowohl hin als auch zurück) als die Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Paderborn (der Fahrer fährt in den meisten Fällen leer zurück).

 

 

Preisübersicht Transferpreise pro Strecke (Stand März 2011)

  

Abfahrt Zielflughafen

1-4 Personen

  

5-8 Personen
Castrop-Rauxel Düsseldorf 53,00 – 61,00 € 73,00 – 81,00 €
Castrop-Rauxel Dortmund 37,00 – 39,00 € 45,00 – 47,00 €
Castrop-Rauxel Köln-Bonn 83,00 € 103,00 €
Castrop-Rauxel Münster 85,00 € 105,00 €
Castrop-Rauxel Weeze 85,00 € 105,00 €
Castrop-Rauxel Paderborn 88,00 € 110,00 €

 

Sollten Sie noch Fragen haben oder Preisinformationen zu weiteren Abfahrtsstädten bzw. Abflughäfen benötigen, rufen Sie uns unter 02305-73016 an oder besuchen Sie uns persönlich.

 

 

Flugzeiten

 

Die in Ihren Reiseunterlagen aufgeführten Flugzeiten verstehen sich immer unter Vorbehalt, da sich die Abflugzeit vor der Reise ändern kann. Angegeben sind immer die aktuellen Ortszeiten des Abflugortes bzw. bei der Landung des Zielgebietes. „+1“ bedeutet, dass die Ankunft aufgrund der Zeitverschiebung einen Tag später erfolgt, „+2“ dementsprechend 2 Tage später.

 

Bei starken Verspätungen oder Annullierung haben Sie seit dem 17.02.2005 laut der aktuellen Regelungen der europäischen Union ein Anrecht auf eine Erstattung des Ticketpreises oder zusätzliche Leistungen seitens der Fluggesellschaft.

 

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Fluggastrechte:

 

Bei großen Verspätungen ist die Fluggesellschaft dazu verpflichtet, Ihnen Entschädigung und Hilfe anzubieten. Haben Sie rechtzeitig eingecheckt, gilt dies für alle Flüge, deren Abflughäfen in der EU liegen, die außerhalb der EU starten – aber innerhalb der EU landen – oder von einer europäischen Fluggesellschaft durchgeführt werden.

 

Erwartet die Fluggesellschaft eine Verspätung, die bei Flügen

 

• unter 1.500 km 2 Stunden oder mehr,
• bei längeren Flügen innerhalb der EU und anderen Flügen zwischen 1.500 km und 3.500km 3 Stunden oder mehr
• und bei Flügen über 3.500 km außerhalb der EU 4 Stunden oder mehr

 

beträgt, ist sie verpflichtet, Ihnen Mahlzeiten, Getränke, notfalls Hotelunterkunft (inklusive Transfer) sowie Möglichkeiten zur Telekommunikation anzubieten. Beträgt die Verspätung 5 Stunden oder mehr, muss Ihnen die Fluggesellschaft auch eine Erstattung des Ticketpreises und ggf. einen kostenlosen Rückflug zum Abflugort anbieten.

 

Können Sie den gebuchten Flug nicht antreten, da dieser überbucht ist, stehen Ihnen
folgende Entschädigungen zu:

 

• 250,- € für Flugstrecken bis 1.500 km,
• 400,- € für weiter entfernte Strecken innerhalb der EU oder bis 3.500 km und
• 600,- € bei Flugstrecken ab 3.500 km.

 

Außerdem steht Ihnen eine Erstattung des Ticketpreises, ein kostenloser Rückflug bzw. die Beförderung zum Zielort zu – und das entweder so schnell wie möglich oder (falls Kapazitäten vorhanden) zum Wunschtermin. Der Anspruch mindert sich, sobald
die Fluggesellschaft einen Alternativflug anbietet, der nicht später als 2,3 oder 4 Stunden (je nach Entfernung) nach dem geplanten Abflug startet.

 

Wird der Flug komplett annulliert haben Sie Anspruch auf eine Erstattung des Ticketpreises oder einen kostenlosen Rückflug zum Abflugort oder eine alternative Beförderung zum Zielort.

 

Sollten Ihnen diese Rechte vorenthalten werden, wenden Sie sich unverzüglich mit einer Beschwerde an die Fluggesellschaft, die den Flug durchführt. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

 

 

Fliegen mit Behinderungen

 

In der Regel bieten die Airlines für geh- bzw. schwerbehinderte Fluggäste sowohl am Abflug als auch am Zielflughafen einen kostenlosen Begleitservice an. Rollstühle werden bei Bedarf für den Weg zum Flugzeug und zurück bereitgestellt. Für eingeschränkte Personen mit dem Kennzeichen „B“ und dazugehörige Begleitpersonen können kostenlos Sitzplätze in der Maschine reserviert werden. Für innerdeutsche Flüge zahlen Begleitpersonen meist nur die Steuern und Gebühren sowie eine Service Charge. Medizinische Hilfsmittel, wie beispielsweise Rollstühle, werden kostenlos im Laderaum transportiert. Blindenhunde dürfen in die Kabine mitgenommen werden. Die Anmeldung aller Extras sollte spätestens 48 Stunden vor Abflug, bevorzugt aber bereits bei der Buchung erfolgen. Benötigt werden folgende Informationen: Name der erkrankten Person, Name der Begleitperson, Art und Grad der Behinderung, Mobilität, benötigte medizinische Geräte und deren Maße.

 

 

Fliegen in der Schwangerschaft

 

Bei einem guten Schwangerschaftsverlauf und mit Einverständnis des Arztes spricht in den meisten Fällen nichts gegen eine Flugreise während der Schwangerschaft. Bitte beachten Sie, dass die meisten Airlines eine Begrenzung ab der 34. Schwangerschaftswoche haben und einige ein ärztliches Attest fordern. Informieren Sie sich einfach bei der jeweiligen Airline oder bei uns, wir helfen gerne weiter.

 

 

Alleinreisende Kinder

 

Grundsätzlich dürfen Kinder bis zum zweiten Geburtstag nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten bzw. Erwachsenen ab 18 Jahren fliegen. Kinder bis fünf Jahre dürfen mit einer Einverständniserklärung der Eltern auch von ihren Geschwistern
ab 16 Jahren befördert werden. Kinder ab 5 bis 12 Jahren können für eine Bearbeitungsgebühr von 40,- € pro Person und Strecke bei Kurz- und Mittelstrecken – und 80,- € pro Person und Strecke bei Langstrecken – alleine reisen. Sie werden während des Fluges durch die Flugbegleitung beaufsichtigt, müssen aber durch eine Begleitperson zum Flughafen hingebracht und abgeholt werden. Der Abholer muss vor dem Abflug namentlich genannt werden und sich am Ankunftsort des Kindes ausweisen. Das sogenannte UMNR Formular, welches Name und Alter des Kindes, Name, Adresse und Telefonnummer
der Begleitung sowie Name, Adresse und Telefonnummer des Abholers am Zielflughafen beinhaltet wird mit der UMNR Tasche am Check-In bereitgestellt.

 

Hier können Sie das UMNR-Formular schon vorbereiten (5 Exemplare werden benötigt).

 

 

Fliegen mit Haustieren

 

Haustiere müssen bei der Buchung angemeldet werden. Bitte Fragen Sie bereits vor der Buchung, ob die Mitnahme eines Haustieres möglich ist, da auch hier die Kapazitäten begrenzt sind und Tiere unter Umständen abgewiesen werden können. Unter Berücksichtigung der regulären Handgepäckbestimmungen können Sie Hunde und Katzen bis 6 kg (inkl. Transportbox) mit in die Kabine nehmen, größere Tiere müssen in den Frachtraum gegeben werden. In den Kabinen müssen sie während des gesamten Fluges im Fußraum untergebracht werden und dürfen Ihre Box nicht verlassen. Das Tier muss bei Flügen innerhalb der EU mindestens 4 Monate alt und in einer Transportbox untergebracht sein. Diese muss den Anforderungen der IATA Live Animals Regulations entsprechen: Das Tier muss aufrecht stehen, ohne die Behälterdecke zu berühren, und sich in eine natürliche Position legen können. Außerdem müssen Wasser- und Futterbehälter vorhanden, der Behälter sauber und mit saugfähigem Material ausgelegt sein. Bei Nichtbeachtung einer dieser Anforderungen kann Ihnen beim Check-In die Beförderung des Tieres verweigert werden.

 

 

Schwarze Liste

 

Um Ihnen das höchstmögliche Maß an Sicherheit zu gewährleisten, hat die europäische Kommission gemeinsam mit der Flugsicherheitsbehörde der Mitgliedsstaaten eine Auflistung von Airlines bewirkt, deren Betrieb unter dem notwendigen Sicherheitsniveau liegt. Informieren Sie sich über die Sicherheitsstandards Ihres gebuchten Luftfahrtunternehmens und stellen Sie sicher, dass dieser nicht auf der sogenannten schwarzen Liste aufgeführt ist.

 

 

Gepäckbestimmungen

 

Egal ob Langzeiturlaub oder Kurzaufenthalte, in der Regel gewähren Ihnen die Airlines 20 Kg Freigepäck. Bei Übergepäck empfehlen wir Ihnen, dieses gegen einen Aufpreis anzumelden, da die zusätzlichen Kosten am Flughafen deutlich höher ausfallen können. Sondergepäck wie beispielsweise Tauch- oder Golfausrüstung, Surfbretter oder Fahrräder, muss bei den Airlines angemeldet werden. Außerdem wird in den meisten Fällen ein Aufpreis verlangt. Bei Fragen zu den Gepäckbestimmungen der verschiedenen Airlines stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Bitte beachten Sie, dass die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck nur begrenzt erlaubt ist: Gels, Pasten und Lotionen sind auf ein Verpackungsvolumen von maximal 100 ml pro Behältnis beschränkt und müssen in einem maximal 1 L Volumen umfassenden, transparenten und verschließbaren Beutel (z. B. ein wiederverschließbarer Gefrierbeutel) untergebracht sein. Dieser muss den Sicherheitskontrolleuren vorgelegt werden. Eine Ausnahme bilden Medikamente sowie Spezial- und Babynahrung, sofern diese während des Fluges benötigt werden. Bei Medikamenten, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, benötigen Sie in jedem Fall einen Nachweis des behandelnden Arztes über die Notwendigkeit der Mitnahme.

 

 

 

 

 

Home